Geld ist auch Frauensache

Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Männer, machen Sie sich selber schlau über Geld. Es macht mehr Spaß als Sie denken.

Spätestens im Alter müssen Sie sich damit beschäftigen, wenn die Rente nicht reicht. Frauen haben meist eine wesentlich geringere Rente als Männer, da die Biografie nicht lückenlos ist durch Kinder. Die anschließende Teilzeit fördert auch nicht Ihren Rentenanspruch.

Mein Ratgeber Geld ist ein umfassender Ratgeber zum Thema Finanzen einschlßlich Rente. Er erklärt die Geldanlagen und deren Risiken. Wer kein Risiko eingeht, hat in diesen Zeiten auch keine Rendite. Breite Streuung und ein langfristiger Anlagehorizont federn das Risiko aber ab. Auf die Zinsen können Sie sich schon seit Jahren nicht mehr verlassen. Und Garantieprodukte fressen ebenfalls Rendite.

Lassen Sie sich keine Finanzprodukte für Frauen aufschwatzen. Dafür gibt es keine Notwendigkeit.

Wichtig ist je nach Alter und Familienstand die Absicherung der elementaren Risiken. Wie ist Ihre Risikobereitschaft in Gelddingen?

 

 

Haben Sie eine betriebliche Altersvorsorge?

Seit 2002 muss der Arbeitgeber Ihnen eine betriebliche Altersvorsorge anbieten.

Sie zahlen die betriebliche Altersvorsorge alleine? Dann gibt es jetzt eine gute Nachricht: Ab 2018 muss sich der Arbeitgeber stufenweise daran beteiligen. Erst gilt es nur für Neuverträge, ab 2019 auch für Altverträge in nicht tarifgebundenen Betrieben, ab 2022 auch bei vor 2019 abgeschlossenen Vertrag, egal ob der Betrieb tarifgebunden ist oder nicht.

In diesen zinsarmen Zeiten sehr wichtig. Das Niveau der gesetzlichen Rente wird auch nicht höher in den nächsten Jahren.