Steuertipps zum Jahresende

Haben Sie höhere haushaltsnahe Dienstleistungen als 1.200 €? Dann zahlen Sie einen Teil schon dieses Jahr und den Rest in 2018.

Haben Sie Ausgaben für Zähne & Co. Dann bündeln Sie die Ausgaben in einem Jahr, um die Grenze der zumutbaren Belastungen zu übersteigen.

Warten Sie mit Arbeitsmitteln bis 2018. Dann können Sie diese bis 952 Euro sofort abschreiben.

Geben Sie Ihre Steuererklärung 2013 bis zum Jahresende ab.

Wenn Sie im Dezember heiraten, profitieren Sie das ganze Jahr 2017 vom Splitting-Tarif.

Freistellungsaufträge: Haben Sie Ihre Freistellungsaufträge optimal auf die Banken verteilt? Wenn Ihr zu versteuerndes Einkommen als Rentner unter 8820 Euro liegt, dann beantragen Sie eine Nichtveranlagungs-Bescheinigung und reichen diese bei Ihrer Bank ein. Dann können Sie sich auch höhere Zinsen über 801 Euro steuerfrei auszahlen lassen. Übertragen Sie Vermögen auf Ihre Kinder. Diese haben auch einen Freibetrag von 801 Euro jährlich.