Steuerfreie Extras vom Arbeitgeber

Von einer Gehaltserhöhung bleibt höchstens die Hälfte. Dem Arbeitgeber kosten Sie 120 %.

Es gibt aber steuerfreie Extras, die voll bei Ihnen ankommen. Dem Arbeitgeber kosten Sie keine Pauschalsteuern oder Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung. Argumentieren Sie damit bei der nächsten Gehaltsrunde oder beim neuen Arbeitgeber.

Was halten Sie von einem Yoga-Kurs oder er beteiligt sich an den Kita-Beiträgen?

Benzin- und Essens-Gutscheine sind steuerbegünstigt.

Bitten Sie Ihren Arbeitgeber um ein Darlehen bis 2.600 Euro. Der Arbeitgeber kann Ihnen die dienstliche Bahncard zur privaten Nutzung überlassen. Betreuungskosten kann der Arbeitgeber bis 600 Euro jährlich übernehmen. Den Strom für private Elektroautos kann der Arbeitgeber abgabenfrei bereitstellen. Bis zu 500 Euro für die betriebliche Gesundheitsförderung sind begünstigt. Seit 2018 kann jetzt bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung ohne Steuern und Sozialabgaben in eine betrieblich geförderte Altersvorsorge fließen.

Für ein Job-Ticket muss ab 2019 kein geldwerter Vorteil mehr versteuert werden. Diese steuerfreie Leistung für Job-Tickets soll auf die Entfernungspauschale angerechnet werden, um eine Begünstigung gegenüber Arbeitnehmern, die diese Aufwendungen selbst aus ihrem versteuerten Einkommen bezahlen, zu verhindern.

Der Arbeitgeber kann Ihnen die dienstliche Bahncard zur privaten Nutzung überlassen.

Betreuungskosten kann der Arbeitgeber bis 600 Euro jährlich übernehmen.

Den Strom für private Elektroautos kann der Arbeitgeber abgabenfrei bereitstellen.Bis zu 500 Euro für die betriebliche Gesundheitsförderung sind begünstigt.Seit 2018 kann jetzt bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung ohne Steuern und Sozialabgaben in eine betrieblich geförderte Altersvorsorge fließen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.