Frugalisten gehen früh in Rente

(Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de)

Sie sparen viel, legen geschickt an und müssen weit vor der Rente nicht mehr arbeiten.

Warum soll man glücklicher sein, wenn man mehr Geld ausgibt?

Der Prototyp eines Frugalisten ist männlich, gebildet, mit gutem Einkommen und Lust am Austausch auf Facebook und in Finanzforen. Dort wird leidenschaftlich diskutiert über Sparquoten, Entnahmestrategien und Anlageformen. Er rechnet sich aus, wann er in Rente gehen kann. Man spricht er von finanzieller Unabhängigkeit oder Freiheit.
Brauchen Sie wirklich ein Auto? Es gibt zahlreiche Car-Sharing-Portale. Nutzen Sie vermehrt das Rad oder den öffentlichen Nahverkehr.

Müssen Sie wirklich in ferne Länder, um sich zu erholen? Sparen Sie sich den Stress. Gehen Sie in heimischen Wäldern wandern oder baden im nächsten Freibad. Die Sommer dauern mittlerweile hierzulande auch immer länger.
Die Miete wird zu einem zunehmenden Kostenblock. Muss es der hippe Stadtteil sein? Warten Sie noch eine Weile, dann können Sie sich eine Wohnung kaufen. Schauen Sie sich die Randbezirke an.

Mit dem Geld, was Sie sparen, können Sie Ihre Kinder aufwachsen sehen. Wie lange wollen Sie sich vorschreiben lassen, wie Sie Ihre Arbeit zu verrichten haben?

Mit meinen Ratgebern zeige ich Ihnen den Weg auf, wie Sie Geld sparen, lukrativer anlegen und ein passives Einkommen generieren. https://www.der-geld-fuchs.de/ratgeber/

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.