Lehren Sie Ihrem Kind den Umgang mit Geld

Viele Jugendliche sind heute schon durch Handyverträge überschuldet.

Erklären Sie Ihren Kinder den Umgang mit Geld, Schulden und Krediten. Konsumschulden sind schlechte Schulden. Wenn man das Geld nicht hat für vermeintliche wichtige Käufe, wie soll man dieses Geld mit Zinsen zurück zahlen?

Wann haben Sie das letzte Mal mit ihm Monopoly gespielt? Da lernt es den Umgang mit Investitionen und nebenbei auch noch Rechnen.

Schenken Sie Ihrem Kind eine Aktie und es wird den verschmähten Wirtschaftsteil täglich lesen, um zu wissen was diese Aktie macht.  Legen Sie ein Junior-Depot und besprechen Sie mit ihm gemeinsam die Aktienanlage. Am besten legen Sie das Geld in einen breit streuenden ETF-Aktienfonds MSCI World.

Mit 16 kann es schon ein Girokonto auf Guthabenbasis haben.

Die Schule ist beendet? Dann braucht es eine Haftpflichtversicherung. Sonst ist es bei einem Schaden für alle Zeiten ruiniert. Jetzt ist die Berufsunfähigkeits-Versicherung noch bezahlbar. Es hat in den ersten fünf Jahren keine Ansprüche an die Rentenversicherung. Für einen Sparplan bei der Bank für Anschaffungen und Notfälle ist der richtige Zeitpunkt, damit es das Sparen lernt. Der Arbeitgeber tut vielleicht etwas zu einem VL-Vertrag dazu?

 

Geld ist auch Frauensache

Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Männer, machen Sie sich selber schlau über Geld. Es macht mehr Spaß als Sie denken.

Spätestens im Alter müssen Sie sich damit beschäftigen, wenn die Rente nicht reicht. Frauen haben meist eine wesentlich geringere Rente als Männer, da die Biografie nicht lückenlos ist durch Kinder. Die anschließende Teilzeit fördert auch nicht Ihren Rentenanspruch.

Mein Ratgeber Geld ist ein umfassender Ratgeber zum Thema Finanzen einschlßlich Rente. Er erklärt die Geldanlagen und deren Risiken. Wer kein Risiko eingeht, hat in diesen Zeiten auch keine Rendite. Breite Streuung und ein langfristiger Anlagehorizont federn das Risiko aber ab. Auf die Zinsen können Sie sich schon seit Jahren nicht mehr verlassen. Und Garantieprodukte fressen ebenfalls Rendite.

Lassen Sie sich keine Finanzprodukte für Frauen aufschwatzen. Dafür gibt es keine Notwendigkeit.

Wichtig ist je nach Alter und Familienstand die Absicherung der elementaren Risiken. Wie ist Ihre Risikobereitschaft in Gelddingen?

 

 

Hier gibt es bessere Zinsen

ZINSPILOT ist die Ein-Konto-Lösung für Sparer. Anleger profitieren mit einem ZINSPILOT-Konto von exklusiven Tages- und Festgeldangeboten vieler Banken im In- und Ausland. Der ansonsten aufwändige Prozess mit Einzelkontoeröffnungen, Postidents und diversen Onlinebanking-Zugängen entfällt. Nach einmaliger Legitimierung können Anleger innerhalb von 2 Minuten jedes Tages- oder Festgeld nutzen. Einzahlungen und Auszahlungen erfolgen einfach und transparent über das ZINSPILOT-Anlagekonto des Kunden bei der Sutor Bank – Hamburgische Privatbankiers seit 1921 – in Deutschland. Dank des sicheren Referenzkontoprinzips benötigen Anleger keine PINs und TANs bei der Sutor Bank. Anlagebeträge werden direkt auf das hinterlegte Referenzkonto des Kunden bei seiner Hausbank ausgezahlt. Die Einlagen unterliegen gleichzeitig den Einlagensicherungsrichtlinien des jeweiligen Anlagelandes. Generell gilt Keine Mindestanlagesumme – Anlegen ab 1,00 Euro bis 1 Mio. Euro. Einlagensicherung bis 100.000 Euro bzw. 75.000 GBP.

Ein Konto. Viele Banken. Top Zinsen – Die Ein-Konto-Lösung von ZINSPILOT.

Welche Geldanlage für Kinder?

Wenn Sie für Ihre Kinder oder Enkel sparen wollen, ist das Sparbuch keine gute Idee in diesen zinsarmen Zeiten.

Welche Alternativen gibt es zum Sparbuch:

  • Gold und Silber werden ihren Preis nicht halten. Man orakelt einen Absturz auf 250 bzw. 5 Dollar in den nächsten zehn Jahren.
  • Werden die Immobilien ihren Preis behalten beim nächsten Abschwung? Diese müssen bewirtschaftet werden. Auch keine gute Idee.
  • Tagesgeld und Festzinsanlagen sind auch nicht viel besser als das Sparbuch
  • Da das Geld frühestens mit dem 18. Lebensjahr zur Verfügung stehen muss, sind Aktien eine empfehlenswerte Anlage. Die Schwankung hält sich in Grenzen, wenn man auf breite Indizes wie den MSCI World oder Euro Stoxx 50 setzt. Bei einem monatlichen Sparplan nutzt man Abschwungphasen sogar aus, man erhält mehr Anteile für seinen Sparbetrag. Bei den großen Online-Banken ist die Depotführung kostenlos und die Anteile erhält man oft ohne oder mit reduziertem Ausgabeaufschlag. Hier geht es zur Depoteröffnung bei der ING-DiBa AG. Am kostengünstigsten sind ETFs, weil Fonds mit aktivem Management den Index selten schlagen. Greifen Sie zu einem Junior-Depot auf den Namen des Kindes oder Enkel, dann ist das Geld im Falle der Pflegebedürftigkeit nicht weg. Riskante Geldanlagen sind bei diesem Depots nicht möglich.

Wie baue ich mir mit 4.200 Euro einen Wert von 42.000 € auf?

Ich arbeite mich zurzeit in das Thema Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung ein.

Auf zvg-portal.de habe ich ein Objekt in der Zwangsversteigerung gesehen, in das ich auch selber einziehen würde. Ich will es kaufen und vermieten.  Das Prinzip ist, dass der Mieter meine Finanzierung mit der Kaltmiete abträgt. Diese 2-Zimmer-Wohnung hat laut Gutachten einen Verkehrswert von 42.000 €. Der erste Termin, wo 7/10 davon geboten werden muss, ist bereits vorbei. Ich werde beim Termin ein Gebot über 21.000 € abgeben. Mal sehen, ob der Gläubiger dem zustimmt.

Vorher werde ich mich genau in das Gutachten einarbeiten. Die Gegend ist mir seit frühester Jugend bekannt.

Mindestens drei Tage vor dem Zwangsversteigerungstermin muss 1/10 des Verkehrswertes an das Amtsgericht überwiesen werden. Ein beglaubigter Bankscheck mit höchstens drei Tage altem Ausstellungsdatum vor dem Termin würde auch ausreichen. Sollte ich den Zuschlag nicht erhalten, wird das Geld zurück überwiesen.

In loser Folge werde ich über die weiteren Schritte bis zum Kauf berichten.