25. Februar 2019

Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute

Versichern Sie Ihr Leben und nicht nur Ihre Möbel. Die Möbel können Sie ersetzen. Aber was ist, wenn Sie nicht mehr arbeiten können? Wo kommt dann das Geld her?

Je jünger Sie diese Versicherung abschließen, um so günstiger sind die Beiträge. Für ca. 35 Euro Monatsbeitrag erhalten Sie als 20-jähriger schon eine monatliche Rente von 1.000 € monatlich.

Starten Sie mehrere Anfragen gleichzeitig. Vergessen Sie nicht, Vorerkrankungen anzugeben. Im Leistungsfall könnte mit einer vergessenen Erkrankung der Versicherer die Zahlung verweigern.

In dem Angebot sollte die „abstrakte Verweisung“ ausgeschlossen sein. Damit wäre im Schadensfall jede andere Tätigkeit zumutbar. Die „konkrete Verweisung“ ist die bessere Alternative. Damit werden Ihre Ausbildung, Fähigkeiten und soziale Lebensstellung berücksichtigt.

Einen ausführlichen Test finden Sie in der „Finanztest 9/2018“

15. Februar 2019

Steuerfreie Extras vom Arbeitgeber

Von einer Gehaltserhöhung bleibt höchstens die Hälfte. Dem Arbeitgeber kosten Sie 120 %.

Es gibt aber steuerfreie Extras, die voll bei Ihnen ankommen. Dem Arbeitgeber kosten Sie keine Pauschalsteuern oder Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung. Argumentieren Sie damit bei der nächsten Gehaltsrunde oder beim neuen Arbeitgeber.

Was halten Sie von einem Yoga-Kurs oder er beteiligt sich an den Kita-Beiträgen? Benzin- und Essens-Gutscheine sind steuerbegünstigt.

Bitten Sie Ihren Arbeitgeber um ein Darlehen bis 2.600 Euro. Der Arbeitgeber kann Ihnen die dienstliche Bahncard zur privaten Nutzung überlassen. Betreuungskosten kann der Arbeitgeber bis 600 Euro jährlich übernehmen. Den Strom für private Elektroautos kann der Arbeitgeber abgabenfrei bereitstellen. Bis zu 500 Euro für die betriebliche Gesundheitsförderung sind begünstigt. Seit 2018 kann jetzt bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung ohne Steuern und Sozialabgaben in eine betrieblich geförderte Altersvorsorge fließen.

Für ein Job-Ticket muss ab 2019 kein geldwerter Vorteil mehr versteuert werden. Diese steuerfreie Leistung für Job-Tickets soll auf die Entfernungspauschale angerechnet werden, um eine Begünstigung gegenüber Arbeitnehmern, die diese Aufwendungen selbst aus ihrem versteuerten Einkommen bezahlen, zu verhindern.

5. Februar 2019

10 Millionen Unfälle geschehen jährlich

Sie führen aber nur in 2 % der Fälle zur Invalidität. Nur dann gibt es Geld.

Den Schutz gibt es ab 69 Euro im Jahr. Wenn Sie sich gegen einen Verdienstausfall nach einer Krankheit oder einem Unfall absichern möchten, sind Sie mit einer Berufsunfähigkeit besser bedient. Diese ist aber wesentlich teurer.

Wenn es doch zu einer dauerhaften Schädigung kommt, ist das Geld willkommen, um das Haus umzubauen oder ein behindertengerechtes Auto anzuschaffen.

Schließen Sie nicht zu knapp ab. 100.000 Euro bei 50 % oder 500.000 bei Vollinvalidität sollten es schon sein.

Verheimlichen Sie beim Abschluss nicht Ihre Hobbies, Vorerkrankungen und Risiko-Sportarten. Im Schadensfall kommt der Versicherer aus der Zahlungspflicht.

Lassen Sie sich die Gliedertaxe zeigen. Diese regelt den Prozentsatz des Körperteils der fehlt oder nicht mehr zu gebrauchen ist. Der Vertrag sollte mindestens die Musterbedingungen „AUB 2014“ erfüllen.

Einen ausführlichen Test gab es in der Zeitschrift Finanztest 10/2018.

25. Januar 2019

Zweitbeitrag GEZ loswerden

Wenn Sie privat mehrere Wohnungen haben, dann können Sie trotzdem nur einmal gleichzeitig fernsehen. Deshalb ist der Rundfunkbeitrag nur einmal zu zahlen (Az. 1 BvR 981/17).

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio (ehemals GEZ) hält ein entsprechendes Antragsformular bereit.  Bei Ihrer Kommunalverwaltung müssen Sie eine erweiterte Meldebescheinigung beantragen und diese dem Antrag beilegen. Beide Unterlagen senden Sie bitte an:

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
50656 Köln

15. Januar 2019

Ich helfe mit meinem Privat-Coaching

Sie lesen nicht gerne? Monatelang einen Online-Kurs durcharbeiten, ist auch nicht Ihr Ding?

Für einige wenige biete ich ein Privat-Coaching an. Wir vereinbaren ein Telefonat. Darin besprechen wir Ihre jetzige Situation. Sie sagen mir, wo Sie hin wollen. Dann entwickeln wir gemeinsam einen realistischen Fahrplan. In regelmäßigen Abständen schauen wir nach, ob der Fahrplan eingehalten wird oder wo er nachjustiert werden muss.

Ein Vorgespräch ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Rufen Sie mich einfach an unter 0203 8609764. Mein Name ist Hans-Peter Wolff.

>